Blog

20.8.20: Drei Fragen an unsere Kollegin Inge Böz

In unserer Interviewreihe stellen wir heute unsere Kollegin Inge Bölz vor. Sie ist unsere langjĂ€hrige Ansprechpartnerin fĂŒr Frauen, die sich mit der beruflichen SelbststĂ€ndigkeit beschĂ€ftigen. Mit der Interviewreihe möchten wir einen Einblick in die vielfĂ€ltigen Aufgaben des Vereins BeFF und der Kontaktstelle Frau und Beruf Stuttgart, Region Stuttgart geben.

  1. FĂŒr was bist du bei BeFF bzw. in der Kontaktstelle Frau und Beruf zustĂ€ndig?

FĂŒr Beratung und Coaching bei allen beruflichen Fragestellungen, ein Schwerpunkt ist das Thema GrĂŒndung und SelbststĂ€ndigkeit. Hier bin ich auch fĂŒr verschiedene Veranstaltungen zustĂ€ndig, bei denen viele in Kooperation durchgefĂŒhrt werden, wie z.B. der GrĂŒnderinnentag bei der IHK Region Stuttgart.

  1. Was gefĂ€llt dir besonders gut an deiner Arbeit? Was gibt dir das GefĂŒhl hier richtig zu sein?

Besonders gefĂ€llt mir, dass wir in der Beratung und im Coaching gedanklich Fenster und TĂŒren öffnen. Den Frauen wichtige Informationen fĂŒr ihre weiteren beruflichen Schritte geben, und sie darin bestĂ€rken zu erkennen, was sie alles können und wie sie dies in Zukunft erfolgreich einsetzen.
Die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Trainerinnen macht vieles erst möglich und schafft den Raum fĂŒr neue Ideen und deren Umsetzung und ist Vernetzung im besten Sinne.

  1. Wie erlebst du deine Arbeit in Zeiten von Corona? Was hat sich verÀndert?

Teilweise ist es fĂŒr mich eine Mischung aus Vollbremsung und Vollgas. So mussten einige Veranstaltungen abgesagt werden, die – auch langfristig relevante – Umstellung bzw. Erweiterung in Richtung digitaler Kommunikation und Organisation ist aufregend und anstrengend.
Bei den GrĂŒnderinnen und SelbststĂ€ndigen wirkt sich Corona ganz unterschiedlich aus, von der Vollbremsung (z.B.bei Angeboten mit direktem, persönlichen Kontakt) bis hin zum Vollgas (z.B. bei Angeboten im Bereich Online-Marketing). Die geringe Planbarkeit fordert und fördert den experimentellen Umgang  mit der jeweiligen unternehmerischer Situation.

Die VerÀnderungen auf dem Arbeitsmarkt sind und bleiben gravierend, umso wichtiger ist die mutige, starke und auch durch Netzwerken und Weiterbildung gestÀrkte Positionierung der Frauen.

Hier finden Sie die Kontaktmöglichkeiten zu unserem Team: https://www.beff-frauundberuf.de/mitarbeiterinnen/

________________________________________________________________

4.8.2020: Drei Fragen an unsere Kollegin Marlene Marquart

In unserer Interviewreihe stellen wir heute unsere Kollegin Marlene Marquart vor. Sie ist fĂŒr die Maßnahme „Sprungbrett-Chancen nutzen“ des FORUM FRAUEN zustĂ€ndig. Mit der Interviewreihe möchten wir einen Einblick in die vielfĂ€ltigen Aufgaben des Vereins BeFF und der Kontaktstelle Frau und Beruf Stuttgart, Region Stuttgart geben.

  1. FĂŒr was bist du bei BeFF bzw. in der Kontaktstelle Frau und Beruf zustĂ€ndig?

Ich bin fĂŒr die Maßnahme „Sprungbrett-Chancen nutzen“ des FORUM FRAUEN zustĂ€ndig. Frauen, die im Bezug von Arbeitslosengeld II sind, werden bei der Suche nach Arbeit oder Ausbildung unterstĂŒtzt. Angeboten werden Einzelcoachings und Gruppencoachings. Bei den Einzelcoachings geht es darum, mit den Frauen ihre beruflichen Erfahrungen, StĂ€rken und Interessen zu besprechen und eine realistische Berufswegplanung zu machen. Oft muss den Frauen auch bei psychosozialen Problemlagen geholfen werden, damit sie den Kopf frei haben, um ihre berufliche Zukunft in Angriff zu nehmen. Zu meiner Arbeit gehören auch Gruppenangebote. Hier geht es vor allem um Bewerbungsthemen wie „Professionelle Bewerbungsunterlagen“, „PrĂ€sentation im VorstellungsgesprĂ€ch“ oder „Orientierung am Arbeits- bzw. Ausbildungsmarkt“. Aber auch der gegenseitige Austausch spielt beim Gruppencoaching eine wichtige Rolle.

  1. Was gefĂ€llt dir besonders gut an deiner Arbeit? Was gibt dir das GefĂŒhl hier richtig zu sein?

Keine Frau ist wie die andere. Die Biografien und Persönlichkeiten meiner Kursteilnehmerinnen sind unglaublich vielfĂ€ltig. Man muss nach sehr individuellen Lösungen suchen und das macht meine Arbeit anspruchsvoll und spannend. Außerdem gefĂ€llt mir, dass ich bei BeFF meine Ideen einbringen und mitentscheiden kann, wie die Maßnahme gestaltet wird. Auch im Team fĂŒhle ich mich sehr wohl. Die Kolleginnen haben die verschiedensten beruflichen HintergrĂŒnde und das ist sehr bereichernd.

  1. Wie erlebst du deine Arbeit in Zeiten von Corona? Was hat sich verÀndert?

WĂ€hrend der Corona-Hochphase hat das FORUM FRAUEN vorĂŒbergehend pausiert. Wir haben die Kursteilnehmerinnen trotzdem telefonisch und ĂŒber Video-Konferenz weiter begleitet, was ich sehr wichtig fand. Dadurch wurde auch der Wiedereinstieg nach Ende der Zwangspause erleichtert.

Bei BeFF hat sich durch Corona vieles digitalisiert. Teambesprechungen ĂŒber Video-Konferenzen sind zur Gewohnheit geworden und auch mit meinen Teilnehmerinnen habe ich Einzel- und Gruppencoachings per Video-Tool durchgefĂŒhrt.

Allerdings sind in meinem Kurs auch viele Frauen, die noch wenig Deutsch sprechen. Die reale Begegnung und das Kommunizieren ĂŒber Mimik und Gestik spielen eine wichtige Rolle, damit Beratungsthemen tatsĂ€chlich verstanden werden. Auch wĂŒnschen sich viele den Austausch mit Frauen in Ă€hnlicher Lebenssituation. Daher bin ich froh, dass wir jetzt neben den Einzelcoachings auch wieder Gruppenangebote in Kleingruppen vor Ort durchfĂŒhren – selbstverstĂ€ndlich unter Beachtung der erforderlichen Hygieneregelungen.

Hier finden Sie die Kontaktmöglichkeiten zu unserem Team: https://www.beff-frauundberuf.de/mitarbeiterinnen/

________________________________________________________________

23.7.2020: Drei Fragen an unsere Kollegin Christa Gebhard

In unserer Interviewreihe stellen wir heute unsere Kollegin Christa Gebhard vor. Sie ist bei uns fĂŒr die Öffentlichkeitsarbeit und die Koordination des Jahresprogramms zustĂ€ndig. Mit der Interviewreihe möchten wir einen Einblick in die vielfĂ€ltigen Aufgaben des Vereins BeFF und der Kontaktstelle Frau und Beruf Stuttgart, Region Stuttgart geben.

  1. FĂŒr was bist du bei BeFF bzw. in der Kontaktstelle Frau und Beruf zustĂ€ndig?

Ich bin fĂŒr’s Texten, Posten, Formatieren und Redigieren zustĂ€ndig. Kurzum die Öffentlichkeitsarbeit. Bei mir laufen alle FĂ€den zusammen, die es gilt nach außen zu tragen: Veranstaltungen, Einblicke in die TĂ€tigkeiten des Vereins BeFF und der Kontaktstelle Frau und Beruf und unsere Programme, wie beispielsweise „Mit Coaching zum Erfolg“ oder „Neustart fĂŒr Frauen ab 45“.

  1. Was gefĂ€llt dir besonders gut an deiner Arbeit? Was gibt dir das GefĂŒhl hier richtig zu sein?

Besonders gut gefĂ€llt mir der Freiraum, der mir hier gegeben wird. Zum einen der Gestaltungsspielraum neue Ideen einzubringen sowie meine KreativitĂ€t fließen zu lassen und zum anderen die Möglichkeit Beruf und meine beiden Kinder gut zu vereinbaren. Ich bin die neueste und jĂŒngste Mitarbeiterin im Team und finde es total spannend in einem reinen Frauenteam zu arbeiten 😊.

  1. Wie erlebst du deine Arbeit in Zeiten von Corona? Was hat sich verÀndert?

Alles ist digitaler. Unsere Veranstaltungen finden vermehrt online statt, Teammeetings wurden und werden grĂ¶ĂŸtenteils virtuell abgehalten, Beratungen können per Video erfolgen. Seit April sind wir auf Facebook und XING prĂ€sent und arbeiten stetig daran unsere Sichtbarkeit nach außen zu verbessern. Nichtsdestotrotz ist es schön seit Kurzem wieder die Möglichkeit zu haben sich mit den Kolleginnen live und in 3D auszutauschen.

Hier finden Sie die Kontaktmöglichkeiten zu unserem Team: https://www.beff-frauundberuf.de/mitarbeiterinnen/

________________________________________________________________

22.7.2020: Vier Tipps zum Umgang mit Emotionen im Berufsalltag

In einem tollen, kompakten Online-Seminar hat Referentin Manuela Reik uns am Montag einen tiefen Einblick in die Bedeutung der Emotionalen Intelligenz gegeben.
FĂŒr den Umgang mit Emotionen im GeschĂ€ftsleben hat sie vier Tipps fĂŒr uns zusammengefasst, die sich leichter anhören als sie oftmals umzusetzen sind.
‱ Erkennen Sie an, dass Emotionen ein wesentlicher Bestandteil von uns sind
‱ Befassen Sie sich mit Ihren Emotionen und kennen Sie Ihre Trigger.
‱ Antworten Sie nicht oder treffen Entscheidungen, wenn Sie wĂŒtend sind.
‱ Gehen Sie respektvoll mit Ihrem GegenĂŒber um.

___________________________________________________________________

9.7.2020: ⏯ Dein Mittags-Impuls: Die Macht der GefĂŒhle – meistere sie im Berufsalltag

FĂŒr all diejenigen die nicht an unserem ersten Online-Impuls teilnehmen konnten gibt es diesen nun zum nachschauen- und hören. Viel Spaß dabei!

Dein Mittags-Impuls: Die Macht der GefĂŒhle – meistere sie im Berufsalltag

___________________________________________________________________

9.7.2020: Drei Fragen an unsere Kollegin Sandra Weber

In unserer neuen Interviewreihe stellen wir heute unsere Kollegin Sandra Weber vor. Sie ist bei uns fĂŒr die berufliche Beratung und Begleitung wĂ€hrend der Elternzeit fĂŒr Frauen mit Kind(ern) unter drei Jahren zustĂ€ndig. Mit der Interviewreihe möchten wir einen Einblick in die vielfĂ€ltigen Aufgaben des Vereins BeFF und der Kontaktstelle Frau und Beruf Stuttgart, Region Stuttgart geben.

  1. FĂŒr was bist du bei BeFF bzw. in der Kontaktstelle Frau und Beruf zustĂ€ndig?

Ich bin fĂŒr das FORUM FRAUEN zustĂ€ndig. Speziell bin ich fĂŒr das Projekt Ziel 1 „Elternzeit  –  und dann?“ verantwortlich. In dem Projekt geht es um die berufliche Beratung wĂ€hrend der Elternzeit. Im Vordergrund stehen die Berufswegeplanung und Vorbereitung auf den beruflichen (Wieder-) Einstieg, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Entwicklung beruflicher Perspektiven auf der Basis persönlicher Kenntnisse und Interessen. Neben der beruflichen Integration geht es aber auch um die soziale Integration der Frauen. Zum Beispiel durch UnterstĂŒtzung bei der Wohnungssuche oder bei dem Miteinbeziehen weiterer Hilfesysteme, wie die Schuldenberatung, dem Jugendamt oder psychotherapeutischen Beratungsstellen.

  1. Was gefĂ€llt dir besonders gut an deiner Arbeit? Was gibt dir das GefĂŒhl hier richtig zu sein?

Die DiversitÀt der Teilnehmerinnen und die damit verbundenen unterschiedlichen beruflichen und alltÀglichen Herausforderungen, denen sich die Frauen stellen. Viele sind alleinerziehend und oder haben einen Migrationshintergrund. Dies scheint in unserer Gesellschaft nach wie vor ein Stigma zu sein, leider. Um so wichtiger und eben auch an meiner Arbeit bereichernd ist die StÀrkung der Frauen und miterleben zu können, wie sie sich motivieren und mit der Zeit immer selbstbewusster werden.

  1. Wie erlebst du deine Arbeit in Zeiten von Corona? Was hat sich verÀndert?

Schwierige Sache! Ich erlebe, dass meine Teilnehmerinnen oftmals sehr alleingelassen sind. Bei vielen stagniert die Suche nach einem Betreuungsplatz fĂŒr ihr Kind und somit auch die Chancen auf einen Arbeitsplatz. Vor allem meine Alleinerziehenden, sind hier sehr am kĂ€mpfen. Vieles, was vor Corona erarbeitet wurde, wurde durch den Lockdown und das damit verbundene Aussetzen der Maßnahme hinfĂ€llig.  Es ist nun erneut wichtig zu motivieren, zu stabilisieren und eben alles zu mobilisieren, damit wieder eine positive Denkstruktur bei den Frauen entstehen kann, sie sich wieder gestĂ€rkt fĂŒhlen und fĂŒr sich eine bessere Zukunftsperspektive sehen.

Hier finden Sie die Kontaktmöglichkeiten zu unserem Team: https://www.beff-frauundberuf.de/mitarbeiterinnen/

___________________________________________________________________

26.6.2020: Drei Fragen an unsere Kollegin Ingrid MĂŒnzer

Zwei Mal im Monat stellen wir mit unserer neuen Interviewreihe eine Mitarbeiterin vor um einen Einblick in die vielfÀltigen Aufgaben des Vereins BeFF und der Kontaktstelle Frau und Beruf zu geben.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme

1. FĂŒr was bist du bei BeFF bzw. in der Kontaktstelle Frau und Beruf zustĂ€ndig?

Ich berate und coache Frauen in allen beruflichen Fragestellungen, betreue Projekte wie beispielsweise das Mentorinnen-Programm fĂŒr Migrantinnen und fĂŒhre Gruppencoachings und Workshops durch.

2. Was gefĂ€llt dir besonders gut an deiner Arbeit? Was gibt dir das GefĂŒhl hier richtig zu sein?

Es ist der Mix! Die Kundinnen dabei zu begleiten, ihre StĂ€rken und FĂ€higkeiten sichtbar zu machen, ihr Profil zu schĂ€rfen und neue Perspektiven zu entwickeln. Die Frauen mit vielfĂ€ltigem kulturellem und beruflichem Background im Mentorinnen-Programm dabei zu unterstĂŒtzen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Erfolgsgeschichten, Dankesbriefe, -blumen und -sĂŒĂŸigkeiten 😊. Und ich freue mich jeden Morgen auf meine lieben Kolleginnen. Ehrlich!

3. Wie erlebst du deine Arbeit in Zeiten von Corona? Was hat sich verÀndert?

Sehr digital! Wir haben von heute auf morgen auf digitale Medien umgestellt, um unsere Kundinnen auch in der Corona-Zeit umfassend zu beraten und zu betreuen. Das kam so gut an, dass wir Online-Beratungen, -Seminare und -Workshops auch nach den Corona-EinschrĂ€nkungen anbieten werden. Nichtsdestotrotz bin ich sehr froh, dass wir Beratungen und Kleingruppenformate wieder in ganz persönlicher AtmosphĂ€re bei uns durchfĂŒhren können.

Hier finden Sie die Kontaktmöglichkeiten zu unserem Team: https://www.beff-frauundberuf.de/mitarbeiterinnen/

___________________________________________________________________

3.6.2020: VerÀnderung von Frauen-Karrieren durch Corona

⏯ Zum reinhören: Ein interessantes Interview mit Jutta Allmendinger, PrĂ€sidentin Wissenschaftszentrum Berlin fĂŒr Sozialforschung, zur VerĂ€nderung von Frauen-Karrieren durch Corona.

https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/allmendinger-corona-drueckt-frauen-karrieren-100.html

____________________________________________________________________

26.5.2020: Gleichberechtigung statt Blumen

„Wir wollen keine Blumen.
Wir wollen gleiche Rechte.
Es muss möglich sein,
auch in der Krise
Frauenrechte zu stĂ€rken.“

____________________________________________________________________

19.5.2020: RĂŒckblick zum Online-Workshop „ProfilCheck: Professionalisieren Sie  Ihr XING/LinkedInProfil“

Im Vertiefungsworkshop zum Thema Social Media mit der Marketing- und PR-Beraterin und Netzwerkerin Silke Rommel nutzten die Teilnehmerinnen die Chance, ein individuelles Feedback und vielfĂ€ltige Anregungen zu ihrem eigenen XING- oder LinkedIn-Profil zu erhalten. Vielen Dank fĂŒr eure Offenheit und die vielen Impulse, die ihr euch gegenseitig gegeben habt!

______________________________________________________________________

14.5.2020: Im Live-Video Chat mit StaatssekretĂ€rin Katrin SchĂŒtz haben wir unsere neuen Kontaktstellen-Masken eingeweiht – damit wir Sie so bald wie möglich wieder persönlich und vor Ort beraten können. 

StaatssekretĂ€rin Katrin SchĂŒtz hat sich mit den Kontaktstellen Frau und Beruf ĂŒber die Situation von Frauen in der Corona-Krise ausgetauscht. Wir unterstĂŒtzen Frauen auch jetzt zu beruflichen Fragen mit zahlreichen Online-Angeboten und kĂŒnftig auch wieder durch persönliche Beratung mit Maske.

Wir sind startklar – Sie auch?

#wiedereinstieg #berufsorientierung #existenzgrĂŒndung #gleichstellung #chancengleichheit

______________________________________________________________________

„Du verdienst MEHR“

„Du verdienst MEHR“

„Du verdienst mehr“ ist der Titel eines 90-sekĂŒndigen Videos. Mit einem Augenzwinkern erzĂ€hlt es die Geschichte von Frau Roth, die nach der Familienzeit wieder in den Beruf einsteigt – und dabei unter ihren fachlichen wie auch finanziellen Möglichkeiten bleibt. Das Ministerium fĂŒr Finanzen und Wirtschaft will mit diesem Film Frauen ermuntern, sich beim beruflichen Wiedereinstieg beraten zu lassen oder sich wĂ€hrend der Familienzeit weiter zu bilden.

Die Aktion „Du verdienst mehr!“ macht auf das Beratungs- und Coaching-Angebot der Kontaktstellen Frau und Beruf in Baden-WĂŒrttemberg aufmerksam, die Frauen bei der Suche nach einem ihrer Qualifikation entsprechenden Arbeitsplatz unterstĂŒtzen. Um dem regionalen Bedarf besser nachkommen zu können, wurde die Zahl der Kontaktstellen nun erhöht. Zudem gibt es eine neue Service- und Koordinierungsstelle. Damit verfĂŒgt Baden-WĂŒrttemberg ĂŒber ein solch umfangreiches und nachhaltiges Beratungs- und UnterstĂŒtzungsangebot fĂŒr Frauen und die Wirtschaft, wie es kaum ein anderes Land zu bieten hat.

DarĂŒber hinaus wirbt der Film auch fĂŒr das breite Weiterbildungsangebot im Land. Informationen dazu gibt es auf dem Weiterbildungsportal des Landes www.fortbildung-bw.de

Aktion „Du verdienst MEHR!“: www.duverdienstMEHR.info
Landesprogramm „Kontaktstellen Frau und Beruf“: www.frauundberuf-bw.de