Erfolgsgeschichten

…dass ich meine Ausbildung in Büromanagement erfolgreich abgeschlossen habe. Jetzt bin ich in Teilzeit mit 20 Stunden die Woche im Kundenservice angestellt und sehr, sehr glücklich mit der Stelle, da diese in meiner Wunschabteilung ist. Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei Ihnen für die tolle Unterstützung bedanken. Ich sage immer: Ohne BeFF wäre ich heute nicht in diesem Unternehmen.

Die Kundin ist alleinerziehend mit einer 5-jährigen Tochter und war Teilnehmerin im Programm „es geht voran“, gefördert vom Jobcenter der Stadt Stuttgart. Sie absolvierte ihre Ausbildung zunächst in Vollzeit und ab dem 2. Lehrjahr in Teilzeit in einem renommierten Handelsunternehmen in Stuttgart

… ich war letzten September bei Ihnen zu einem Bewerbungscoaching. Damals hatten wir insbesondere meinen Lebenslauf sowie die Anschreiben auf zwei Stellen besprochen. Auch wenn der Bewerbungsprozess etwas zäh verlief, habe ich zu Beginn dieser Woche den Arbeitsvertrag für meine Wunschstelle unterschrieben. Ich möchte mich nochmals für die tolle Hilfe bedanken und werde bei Bedarf gerne wieder auf Sie zukommen bzw. weitere BeFF-Angebote nutzen und Sie auch jederzeit weiterempfehlen 

… jedenfalls habe ich Ihnen und dem Team viel zu verdanken. Ich habe mich stets in meinen Zielen ernst genommen und unterstützt gefühlt. Was ich erlebt habe ist Rückendeckung auf meinem Weg, der nicht immer leicht gewesen ist (und der auch für die Zukunft einige Herausforderungen bereit halten wird) und auf dem es mir aber gelungen ist, mich meinen Fragen, Themen und Aufgaben mit Ihrer Unterstützung zu stellen. Vielen Dank!
Teilnehmerin am Programm „Aktiv durch Coaching“ die jetzt die Leitung einer Kultureinrichtung übernommen hat

…mir gefällt es richtig gut hier, mit meinen Kollegen komme ich super aus und mein Aufgabenbereich macht mir echt Spaß. Ich habe das Gefühl, dass ich mich besser einbringen und auch durchsetzen kann. Wenn es sein muss, kann ich jetzt sogar auch mal „nein“ sagen. 😉 An dieser Stelle vielen Dank für Ihre gute Arbeit!“

Die Finanzierung dieses Coaching-Prozesses übernahm der Arbeitgeber